Amöbius

Der Begriff ist meine Phantasieschöpfung aus Amöbe und Möbiusband. Die Objekte, die ich aus dünner Birke anfertige, sind unregelmäßig und beweglich wie besagte Tierchen. Und Anfang und Ende sind nicht eindeutig auszumachen – wie beim Möbius-Band. Für mich stehen sie sinnbildlich für die Umwege des Lebens, dafür, dass der Weg das eigentliche Ziel ist und dass sich jede Sache am Ende zu einem Ganzen zusammenfügt. Und nur durch diesen verschlungenen Pfad entsteht letztendlich der Körper, die Gestalt, die Geschichte. Wenn ich mit meinem Material arbeite, habe ich eine Vorstellung was ich ausdrücken möchte und meistens wird es überraschend anders.

2022 Vulnera 1,60 x 1 m
2021 Sehnsucht 40 x 20 cm
2021 O.T. 30 x 20 cm
2021 Weiter 25 x 25 cm
2016 Energy 200 x 120 cm, Hintergrund Raumgestaltung für KunstBLUME LAGA 2019 Wittstock
2016 Energy 200 x 120 cm
2015 Sky 30 x 20 cm
2015 Wachsen 20 x 30 cm
2016 Vers perlt, 2,50 x 1 m
2016 Detail Vers perlt
2014 O.T. 20 x 30 cm
Foto: Bernd Weimar
2016 Wolk, 20 x 20 cm
2017 Detail Muschel