Über mich

Ich lebe, liebe und arbeite in Neuruppin. Nach dem Abitur ( 1995) lernte ich zunächst Tischlerin und studierte dann im Anschluss Holzgestaltung an der Fachhochschule für Angewandte Kunst Schneeberg (Sachsen). 2003 schloss ich dort mit Auszeichnung und als Diplom-Designerin (FH) ab. Seitdem bin ich selbständig als Künstlerin im eigenen Atelier tätig. Im Jahr 2012 begann ich zusätzlich eine mehrjährige Ausbildung zur Kunsttherapeutin. So bewege ich mich seit einigen Jahren von ganzem Herzen in den Arbeitsgebieten, die mich erfüllen.

PAPIER Noch bevor ich mich in der Kunst für das Material Holz entschieden habe, war meine „erste Liebe“ beim Gestalten das Papier. Bis heute kann ich davon nicht lassen. Seit inzwischen über 15 Jahren arbeite ich mit Schablonen auf Papier. Es entstehen entweder Bilder, trotz Schablonen nie wiederholbar, oder aus verschiedenen Bögen zusammengesetzte Collagen. Ich spiele gerne mit Außenform und innerer Struktur, damit unterschiedliche Texturen „gegeneinander“ zu setzen, um so eine Spannung daraus aufzubauen. Feine Muster haben für mich oft etwas sehr Stoffliches. Sie beschreiben im weitesten Sinne ein Material und geben damit einer flächigen Gestaltung etwas Dreidimensionales zurück.

HOLZ Für meine künstlerische Arbeit verwende ich vorwiegend moderne Holzwerkstoffe, die industriell hergestellt werden. Diese spezielle Ästhetik finde ich reizvoll – sie ist die Verbindung zum Design. Ich arbeite mit der Holzmaserung, dem Charme und den Eigenheiten des Holzes und speziellen Farben. Es entstehen dabei Objekte für die Wand und zum Hängen, Skulpturen oder auch Benutzbares.
Ich bewege mich in allen Bereichen an der spannenden Schnittstelle zwischen Kunstwerk als Unikat und künstlerischer Arbeit im Design.
Deshalb entwickle ich gerne Kleinserien im Format „Kunst to go“, um die Kunst erschwinglich zu machen.

DRAHT Zum Draht wurde ich durch eine Finnlandreise und alte Haushaltsgegenstände inspiriert. Dieses schlichte und kostengünstige Material, das sich wunderbar in eine dreidimensionale Form bringen lässt und gleichzeitig immer etwas von einer Linie im Raum hat, fasziniert mich einfach und lockt mich zu Experimenten.

THERAPIE siehe unter Kunsttherapie