Kunsttherapie

„Kunst drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.“
(frei nach Victor Hugo)

Kunsttherapie ist wirksam über Farbe, Form und Sinneseindrücke wo der Verstand nicht weiterkommt und Worte nicht beschreiben können, was eigentlich aus dem Gleichgewicht geraten ist. Über das spielerische Tun mit Materialien kann eine „Sprache“, ein Ausdruck gefunden werden, der wiederum zurückwirkt und einen Eindruck hinterlässt. Das von mir einfühlsam begleitete Sichtbar-Machen an inneren Bildern, Regungen, Gefühlen und Körperimpulsen verhilft zum Verstehen Ihrer persönlichen (Lebens-)Zusammenhänge und ermöglicht Ihnen damit Veränderung.

Seit 2015 bin ich nebenberuflich zertifizierte Leiborientierte Kunsttherapeutin (ZKW-tk) und 2016 habe ich die Fachfortbildung Kreative Traumatherapie (ZKW-tk) absolviert. Aktuell bilde ich mich zusätzlich hinsichtlich Essstörungen im Ausbildungsinstitut zukunftswerkstatt-tk.de weiter.

Eindrückliche Erfahrungen als Kunsttherapeutin im klinischen Bereich habe ich von 2012 bis 2020 in der Onkologie, im Hospiz und in der Psychosomatik in den Ruppiner Kliniken in Neuruppin gesammelt.

Ab April 2020 biete ich Ihnen in Einzelterminen die Begleitung und Unterstützung, sich mittels der Kraft der Farbe, des Gestaltens und der Resonanz mit Ihren eigenen Lebensthemen auseinanderzusetzen. Entsprechend meiner Überzeugung als Kunsttherapeutin arbeite ich viel mit den Methoden der Kreativen Leibtherapie von Dr. Gabriele Frick-Baer und Dr. Udo Baer. Meine Arbeit ist keine Behandlung oder Therapie im Sinne des Heilbehandlungsgesetzes, sondern stellt den persönlichen Ausdruck in den Vordergrund.

Wenn Sie Interesse an einem kostenlosen Erstgespräch haben, freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme per Telefon: 0173 6060799 oder per E-Mail: fzaenker@hotmail.de.